Gesunde Bausubstanz - gesunde Bewohner

Die Wohnungslüftung kontrolliert aber nicht nur die Luftmenge, sondern vor allem die Luftqualität. Staub, Grobpollen und andere Schwebestoffe kommen dank feinporiger Filter gar nicht erst ins Haus. Und atmungsbedingter CO2-Ausstoß, chemische Ausdünstungen (aus Farben, Möbeln, Bodenbelegen oder Tabak), Feuchtigkeit sowie Gerüche aller Art werden kontrolliert nach draußen geleitet. Das schützt die Bausubstanz und die Gesundheit der Bewohner. Was für Eigenheimbesitzer und Wohnbaugesellschaften gleichermaßen attraktiv ist.

Das perfekte "Antiallergikum"

Durch die Ableitung der Feuchtigkeit wird potenzieller Schimmelpilzbefall systematisch vermieden. Lästigen Hausstaubmilben wird der Lebensraum entzogen.
Und Grobpollen und andere Reizstoffe bleiben draußen.
So sind Allergiker in einem belüfteten Haus bestens aufgehoben und bleiben von allergischen Reaktionen wie z.B. Nies- und Hustenreiz weitgehend verschont.